© 2019 Richter Möbelservice

Impressum

Richter Möbelservice

Inhaber: Gunnar Richter

Pascheberg 3

39167 Niederndodeleben

Telefon: 039204 / 82 09 10

Mobil: 0172 / 30 53 38 2

Steuernummer: 105 / 262 / 01170

USt.-Identnummer: DE 202005449

E-Mail: info@richter-moebelservice.de

 

Pflichtinformation für Endverbraucher nach Art. 14 DSGVO (Datenschutzgrundverordnung)

l. Verarbeitungsspezifische Informationen

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen:

Richter Möbelservice

Pascheberg 3

39167 Niederndodeleben

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:

Datenschutzbeauftragter:

Richter Möbelservice

Inhaber: Gunnar Richter

Pascheberg 3

39167 Niederndodeleben

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden:

Name, Adresse, Telefonnum Reklamationsgrund, Verkäufer, E-Mail Adresse

Quelle der personenbezogenen Daten:

Handelsthaus als Verkäufer des Möbelstücks, Auftraggeber, Hersteller der Möbelstücke

Zwecke, für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden sollen:

Bearbeitung von Kundenreklamationen

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung und -soweit Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO beruht - die berechtigten Interessen:

Art. 6 Abs. 1. lit. f) DSGVO, zur Durchführung von Gewährleistungs- und Garantieverpflichtungen des Herstellers gegenüber dem Händler

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten:

IT-Dienstleister, Handelshaus, Steuer- und Finanzbehörden, soweit rechnungsrelevant

Übermittlung an ein Drittland einschl. der Maßnahmen zur Gewährleistung eins angemessenen Datenschutzniveaus beim Empfänger (einschl. Möglichkeit der Kenntnisnahme):

Es findet keine Übermittlung an ein Drittland statt.

Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden:

Wir löschen den zur Erbringung der Dienstleistung bei uns gebildeten nach Datensatz in der Kundendatenbank unmittelbar nach Durchführung in der Dienstleistung. Die im Rahmen der steuerlichen Dokumentationspflichten aufzubewahrenden Inhalte löschen wir bzw. vernichten wir zum Ende des 11. Kalenderjahres nach Erbringung der Reklamationsleistung.

2. Erforderlichkeit der Datenerhebung
Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben, aber für die Durchführung der Reklamationsleistungen erforderlich. Ohne diese Daten können die Reklamationsleistungen nicht sinnvoll abgewickelt werden.

 

3. Einwilligung des Betroffenen
Soweit die Verantwortliche personenbezogene Daten basierend auf einer Einwilligung verarbeitet, kann diese Einwilligung vom Betroffenen jederzeit widerrufen werden. Der Widerruf berührt die bis zum Widerruf erfolgte Rechtmäßigkeit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten nicht.

 

4. Widerspruchsrecht des Betroffenen gemäß Art. 21 DSGVO
Der Betroffene hat nach Art. 21 DSGVO das Recht, aus Gründen, die sich aus seiner besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung ihn betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6, Abs. 1 lit. f) DSGVO erfolgt, Widerspruch mit Wirkung für die Zukunft einzulegen.
Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten des Betroffenen dann nicht mehr, es sei denn, die Verantwortliche kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Einer Verarbeitung der Daten zum Zwecke der Direktwerbung kann der Betroffene jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Im Fall des Widerspruchs hat der Verantwortliche jede weitere Verarbeitung der Daten zum Zwecke der Direktwerbung zu unterlassen.

 

5. Rechte des Betroffenen
Der Betroffene hat nach folgende Rechte und Ansprüche gegen den Verantwortlichen:

  • Das Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO)

  • Das Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)

  • Das Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)

  • Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) Das Recht auf Datenübertragung (Art. 20 DSGVO)

6. Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde
Der Betroffene hat das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Art. 77 DSGVO. Danach kann sich jede betroffene Person unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedsstaat ihre Aufenthaltsortes, ihres Arbeitsplatzes oder des Ortes des mutmaßlichen Verstoßes beschweren, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.
Für den Verantwortlichen ist folgende Aufsichtsbehörde zuständig:
Sächsischer Datenschutzbeauftragter, Postfach 12 00 16, 01067 Dresden

Richter Polstermöbel

Pascheberg 3

39167 Niederndodeleben